Herzlich Willkommen auf unserer Website!

Liebe Besucherin, lieber Besucher!

Nach zwei anstrengenden Jahren hatten wir alle gehofft, nun wird es allmählich wieder besser. Wie haben wir uns getäuscht! Entsetzt verfolgen wir das Geschehen in der Ukraine. Wir sind  in großer Sorge um die Menschen in der Ukraine, die um ihr Leben fürchten, und sind in Gedanken auch bei denen, die um die Gesundheit und das Leben ihrer Angehörigen und Freunde in der Ukraine fürchten. Unser Mitgefühl gilt allen, die Angehörige oder Freunde verloren haben oder sich um Verletzte sorgen. Jede/r Verletzte oder Tote ist einer zuviel. Wir denken auch an alle Russinnen und Russen, die den Krieg ablehnen, sich Frieden in und mit der Ukraine wünschen und sich auch persönlich in Gefahr begeben, indem sie in Russland gegen den Krieg demonstrieren.

Der Angriffskrieg der russischen Armee muss sofort beendet werden! Es gibt keinen einzigen Grund, der diesen Krieg und den Bruch des Völkerrechts rechtfertigt. Die für den Krieg Verantwortlichen müssen dafür unbedingt zur Rechenschaft gezogen werden!

Berlin wird sicherlich viele Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen, die ersten Menschen sind bereits hier eingetroffen. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, was den betroffenen Menschen in der Ukraine und den Flüchtlingen hilft und was zum Ende des Kriegs betragen kann.

Auch wenn der Krieg in der Ukraine alles andere in den Hintergrund treten lässt - auch die Corona-Pandemie wird uns auch 2022 weiter fordern. Lassen Sie uns weiterhin vorsichtig, rücksichtsvoll und solidarisch handeln. Jeder kann dazu beitragen, dass die Verbreitung dieses Virus sich in Grenzen hält.

Die neue Ampelkoalition mit unserem Bundeskanzler Olaf Scholz, die neue Berliner Regierung mit unserer Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey und unser neuer Reinickendorfer Bürgermeister Uwe Brockhausen  haben viel vor - und mehr und ganz anderes als vorhergesehen. Dies gilt auch für unsere  Vertreter im Abgeordnetenhaus Sven Meyer (Borsigwalde, Tegel usw.) und Jörg Stroedter (Waldidyll, Reinickendorf-West) und der Staatssekretärin für Sport Dr. Nicola Böcker-Giannini. Es wird sicher eine schwere Zeit, unsere Kraft und Solidarität sind gefordert.

Ihre SPD Borsigwalde/Tegel-Süd

 

 

20.09.2022 in Ankündigung

Interreligiöses Gespräch: Kultur im gesellschaftlichen Miteinander

 

Unser Abgeordneter Sven Meyer lädt ein zum interreligiösen Gespräch zur Definition und Bedeutung von Kultur im gesellschaftlichen Miteinander mit Vertreter:innen unterschiedlicher Religionen am

Mittwoch, dem 28. September 2022
um 19 Uhr
im Bürgerbüro Sven Meyer

Es diskutieren mit Ihnen:

  • Dr. Andreas Nachama (Vorsitzender der Allgemeinen Rabbinerkonferenz)
  • Imam Andrea Reimann (Vorsitzende des Deutschen Muslimischen Zentrums e.V.)
  • Dr. Casimir Nzeh (Pfarrvikar der Gemeinde Herz Jesu)
  • Sven Meyer (Mitglied des Abgeordnetenhauses, Sprecher für Arbeit)

Hier finden Sie den Einladungsflyer zu dieser Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
Bürgerbüro Sven Meyer

Grußdorfstraße 16
13507 Berlin

20.09.2022 in Ankündigung

Das Berliner Mobilitätsgesetz und seine Auswirkungen auf Reinickendorf

 

Unser Abgeordneter Sven Meyer lädt ein zur Informations- und Diskussionsveranstaltung am

Montag, dem 26. September 2022
um 18:30 Uhr
im Bürgerbüro Sven Meyer

2018 wurde das Berliner Mobilitätsgesetz beschlossen. Darin wurde festgeschrieben, dass der Öffentliche Personennahverkehr, der Fuß- und Radverkehr vorrangig gegenüber dem Autoverkehr zu behandeln sind.

Welche Herausforderungen ergeben sich daraus für die Verkehrsplanung? Und was bedeutet das für uns in Reinickendorf? Es diskutieren mit Ihnen:

  • Dipl.-Ing. Horst Mentz (Lehrbeauftragter für nachhaltige, städtische Mobilität und ehemaliger Leiter Verkehrsplanungsabteilung München)
  • Sven Meyer (Mitglied des Abgeordnetenhauses, Sprecher für Arbeit)

Hier finden Sie den Einladungsflyer zu dieser Veranstaltung.

Veranstaltungsort:
Bürgerbüro Sven Meyer

Grußdorfstraße 16
13507 Berlin

20.09.2022 in Abteilung

Einschulungsaktion 2022

 

Auch in diesem Jahr begrüßten wir die Einzuschulenden mit kleinen Schultüten, die wieder gerne angenommen wurden.

Der Inhalt der Brotdose versüßt den Kindern den Start, der Radierer wird beim Schreiben-Lernen zunächst wohl öfter mal gebraucht, und die Brotdosen selbst sind nach unserer Erfahrung lange im Einsatz. Die Stundenpläne allerdings sind eher etwas für die Eltern, schließlich müssen die Kinder ja erst noch lesen lernen. Aber bald können sie selbst im Stundenplan nachsehen, welches Fach wann dran ist ...

Wir gratulieren!

 

19.08.2022 in Abteilung

Herzlichen Glückwunsch!

 

Wir gratulieren unserem jüngsten und aktiven Abteilungsmitglied Faris Alagic gleich zu drei Erfolgen:

- zu einer tolle Ausarbeitung für das Abitur zum Thema "Reaktionen der westlichen Welt auf Chinas neue Seidenstraße". Ein spannendes Thema, das wir auf unserer letzten Abteilungsversammlung nach einer ausführlichen Information durch Faris lebhaft diskutierten.

-zu dem Gewinn eines Sonderpreises bei "Jugend forscht" für sein 3-Personen-Team und damit verbunden einem netten Taschengeld (immerhin 1000 Euro für das Team), den sie für ihr Projekt zur Digitalisierung der Corona-Teststrategie an ihrer Schule gewonnen haben (mehr dazu bei "Jugend forscht"),

- und last but not least zu einem Klasse-Abitur!

06.06.2022 in Abteilung

Wir gratulieren!

 

Am 22. Mai fand bei schönstem Wetter die traditionelle Jubilarehrung der Reinickendorfer SPD statt. Geehrt wurden unsere Mitglieder, die in den letzten Jahren seit 2020 30 Jahre, 40 Jahre oder auch 50 Jahre SPD-Mitglied waren.

Ein ganz besonderer Gruß unserer Abteilung sowie des Kreises Reinickendorf gilt unserer Jubilarin Irmgard Ehrenreich: Sie ist seit 75 Jahren SPD-Mitglied und stolze 104 Jahre alt. Irmchen wohnt seit vielen Jahren in der Nähe ihrer Tochter in Bayern und ist geistig noch voll fit.

Der Unterbezirksvorsitzende ihres Wohnorts hat sich bereit erklärt, ihr die Ehrenurkunde und Ehrennadel zu überreichen und ein kleines Gratulationsvideo vorzuspielen, dass wir während der Jubilarehrung aufgenommen haben. Herzlichen Dank dafür, ebenso danken wir unserem Kreisgeschäftsführer für die Organisation dieser besonderen Ehrung.