Aktuelles

 

Jüngere Artikel finden Sie auf unserer Startseite!

 

 

"Ausflugsziel Tegeler See und Saatwinkel" - eine weitere Stadtteiltour

Erneut war unsere Kandidatin für das Abgeordnetenhaus Dr. Nicola Böcker-Giannini mit Interessierten unterwegs auf einer von Meinhard Schröder geführten Stadtteil-Tour.

Die Tour am 24. Juli führte zu interessanten, meist eher wenig beachteten Stellen in unserem Kiez, diesmal zum Thema "Ausflugsziele": Saatwinkel war und ist immer noch ein beliebtes Ausflugsziel. Auf Vallentinswerder errichtete der Immobilienunternehmer Haberkern eine Villenkolonie, auf Baumwerder errichteten weniger Begüterte Lauben, in Saatwinkel wurden (in der Weimarer Republik) schließlich auch sog. Klapplauben am Rande von Gebäuden errichtet.  Meinhard Schröder hatte wieder viel zu erzählen ...

 

Neues aus dem Abgeordnetenhaus von Dr. Nicola Böcker-Giannini

Im Juni war Dr. Nicola Böcker-Giannini, unsere Kandidatin für die nächste Wahl zum Abgeordnetenhaus im Wahlkreis 3 gemeinsam mit Jörg Stroedter, unserem Kandidaten im Wahlkreis 2, am 8. Juni im Rahmen der "Fraktion vor Ort" in Tegel-Süd unterwegs (siehe unsere Notiz dazu weiter unten). Am 11. Juni konnte sie zusammen mit dem Berliner Innensenator Andreas Geisel die zukünftige Feuerwehrakademie auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel besichtigen.

Im Abgeordnetenhaus beschäftigte sie sich vor allem mit den Themen

  • Entwässerung der Straßen in Konradshöhe/Tegelort
  • Partizipations- und Migrationsgesetz

Über diesen Link können Sie ihren Bericht abrufen.
 

 

"Berlin von unten" - Stadtteiltour Borsigwalde / Tegel

Unser Kandidat für das Abgeordnetenhaus Sven Meyer lud ein zu einer von Meinhard Schröder geführten Stadtteil-Tour zu Orten, an denen weniger bekannte Menschen lebten: Hier wohnten einfache Menschen in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus, lebten russische Kriegsgefangene, wirkten streikende Borsig-Arbeiter und -Arbeiterinnen, leistete die Gruppe Mannhart Widerstand im Nationalsozialismus, ...

Bei hochsommerlichem Wetter waren ca. 20 Interessierte unterwegs vom Russischen Friedhof an der Witterstraße über die Borsigwerke, Alt-Tegel bis zur Hatzfeldallee gegenüber der Humboldtschule und lauschten gespannt den spannenden Ausführungen von Meinhard Schröder. Wer gerne mehr erfahren möchte: Meinhard Schröder hat sein Wissen zur Tegeler Geschichte in einem Buch zusammengefasst.

 

Diskussionspapier zur Zukunft des Flughafensees

Der Flughafensee, eine ehemalige Kiesgrube, ist ein beliebtes Auskunftsziel und wertvolles Biotop. Es ist damit zu rechnen, dass mit der Bebauung des Flughafens Tegel noch mehr Besucher:innen dieses Erholungsgebiet nutzen werden. Dabei gibt es seit Jahren immer wieder Probleme rund um den Flughafensee, beginnend bereits zur Zeit der damals noch aktiven Kiesgrube in den 1970er Jahren. Derzeit wird ein Entwicklungskonzept für die Zukunft des Flughafensees erarbeitet.

Christian Schröter und Jürgen Kohlfärber, Mitglieder unserer Abteilung, haben ein umfangreiches Diskussionspapier erarbeitet und im Rahmen der Online-Bürgerbeteiligung, das von der das Konzept erarbeitenden Agentur sehr positiv aufgenommen wurde. Das Diskussionspapier Flughafensee - "Der Traum von der Tegeler Süd-See" beinhaltet nicht nur Vorschläge/Ideen für die Zukunft des wichtigen Naherholungsgebietes, sondern auch die bisherige Entwicklung von der ehemaligen Kiesgrube bis heute darstellt. Klicken Sie hier, um das Diskussionspapier lesen zu können. Christian Schröter gehört zu den Gründungsmitgliedern der Bürgerinitiative "SOS-Rettet den Flughafensee" und der ebenfalls in den 1970er Jahren aktiven Spielplatz-Iniative Tegel-Süd.

Am 10. August gab es eine Büerger:innenwerkstatt vor Ort. Näheres zu diesem Termin finden Sie in einem weiteren Beitrag.

 

"Fraktion vor Ort" in Tegel-Süd

Unsere Abgeordneten Dr. Nicola Böcker-Giannini und Jörg Stroedter waren am 8. Juni 2021 im Rahmen der Reinickendorfer Veranstaltungsreihe "Fraktion vor Ort" in Tegel-Süd unterwegs.

Am Nachmittag standen sie während einer Draußensprechstunde an unserem Infostand-Standort vor Edeka in der Bernauer Straße für Gespräche und zur Beantwortung von Fragen bereit (natürlich unter Einhaltung der Hygienevorschriften). Im Anschluss trafen sie sich zum Bürgerdialog "Waldidyll" mit Interessierten, die sich wegen der Coronapandemie vorab angemeldet hatten.

Jörg Stroedter ist Mitglied des Abgeordetenhauses und kandidiert wieder im Wahlkreis 2 (Waldidyll), Dr. Nicola Böcker-Giannini ist Mitglied des Abgeordnetenhauses und unsere Kandidatin für die nächste Abgeordnetenhauswahl im Wahlkreis 3 (zwischen Bernauer Straße und Tegel).

 

Gemeinsam Tegel-Süd entdecken

Unsere Kandidatin für das Abgeordnetenhaus Dr. Nicola Böcker-Giannini war mit gut 20 Interessierten unterwegs auf einer von Meinhard Schröder geführten Stadtteil-Tour zu interessanten, eher wenig beachteten Orten und Gebäuden in Tegel-Süd.

Warum steht die Martinus-Kirche unter Denkmalschutz? Was wurde in den Fabrikhallen produziert? Wozu diente der kleine See zwischen den Hochhäusern früher? Wo stand das Krankenhaus Tegel früher und was war vorher in diesen Gebäuden? Diese und weitere Fragen beantwortete Meinhard Schröder auf einer Rundtour durch Tegel-Süd.

 

Neues aus dem Abgeordnetenhaus von Dr. Nicola Böcker-Giannini

Dr. Nicola Böcker-Giannini, unsere Kandidatin für die nächste Wahl zum Abgeordnetenhaus im Wahlkreis 3, hatte sich im Mai im Abgeordnetenhaus insbesondere mit den Themen

  • Öffnung des Strandbads Tegel
  • Freie Ufer für alle in Berlin
  • Partizipations- und Migrationsgesetz

beschäftigt. Ihren Bericht über ihre Arbeit können Sie über diesen Link abrufen.
 

 

Infostand vor den Hallen am Borsigturm

Am Freitag, dem 28.5.2021 standen unsere Kandidat*innen für das Abgeordnetenhaus Dr. Nicola Böcker-Giannini und Sven Meyer für Gespräche vor den Hallen am Borsigturm zur Verfügung, unterstützt von Mitgliedern der Abteilungen Borsigwalde/Tegel-Süd und Tegel-/Freie Scholle.
 

 

Neues aus dem Abgeordnetenhaus von Dr. Nicola Böcker-Giannini

Dr. Nicola Böcker-Giannini, unsere Kandidatin für die nächste Wahl zum Abgeordnetenhaus im Wahlkreis 3, hatte sich im April im Abgeordnetenhaus insbesondere mit den Themen

  • ÖPNV-Anbindung des Strandbads Tegel
  • Mietendeckel-Urteil
  • Corona-Teststellen

beschäftigt. Ihren Bericht über ihre Arbeit können Sie über diesen Link abrufen.

 

 

Stolperstein-Putzaktion am 8. Mai

Auch in diesem Jahr waren wir  am 8. Mai, 76 Jahre nach Kriegsende, im Abteilungsgebiet unterwegs und haben Stolpersteine geputzt.

Die Stolpersteine erinnern an das Schicksal von Menschen, die in den Zeiten der Gewaltherrschaft der Nazionalsozialisten vertrieben, enteignet, politisch verfolgt oder in Gefängnissen und Hinrichtungsstätten ermordet wurden.

Im Laufe des Jahres wurde das Messing der Stolpersteine dunkel, die Steine waren nur schlecht sichtbar. Nach erfolgreicher Putzaktion leuchten sie wieder und sollten auch noch für längere Zeit gut erkennbar bleiben.

Das Putzz

Zum Putzteam in Borsigwalde gehörte auch Sven Meyer, unser Abgeordenetenhaus-Kandidaten für den Wahlkreis 4. Das Team in Tegel-Süd bekam Unterstützung von Dr. Nicola Böcker-Giannini, unserer Abgeordneten-Kandidatin im Wahlkreis 3, die nach ihrer Draußensprechstunde vor Edeka das zweite Putzteam vervollständigte.

Fotos von der Putzaktion finden Sie in unserer Bildergalerie "Stolpersteine-Putzaktion 8.5.2021".

 

 

Draußensprechstunde mit Dr. Nicola Böcker-Giannini

Mit dem Fahrrad unterwegs im Wahlkreis:

Am Sonnabend war unsere Wahlkreiskandidatin Dr. Nicola Böcker-Giannini mit ihrem mobilen Infostand vor Edeka in der Bernauer Straße und stand dort für Fragen und Anregungen zur Verfügung - unterstützt von zwei Genoss:innen unserer Abteilung.

Dank der praktischen Tüten erfolgte auch die Übergabe von Infomaterial nahezu kontaktlos - und Einkäufe passen zusätzlich in die Tüten.

 

Online-Werkstatt zum Entwicklungskonzept Flughafensee

Wie soll es weitergehen am Fluhafensee? Das Bezirksamt Reinickendorf hat ein Entwicklungskonzept in Auftrag gegeben (näheres hierzu finden Sie über diesen Link). Beauftragt wurde das Planungsbüro gruppe F.

Am 8. Mai, dem Tag der Städtebauförderung, fand eine Online-Werkstatt zum Entwicklungskonzept Flughafensee statt, zu der alle Anwohner*innen und Interessent*innen eingeladen waren. Dabei sollten die bisherigen Beteiligungs- und Analyseergebnisse vorgestellt und mit Expert*innen diskutiert werden. Veranstalter waren das Planungsbüro gruppe F, das Stadtentwicklungsamt Reinickendorf und die BSM Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung. Über diesen Link finden Sie einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung auf der Seite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, über die Sie auch eine Dokumentation der Veranstaltung und eine Fragen-Antworten-Aufstellung abrufen können.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen unter dem Thema "Online-Werkstatt zum Flughafensee. Wie können Naturschutz und Naherholung in Einklang gebracht werden?" (hier der Link auf die Seite der Senatsverwaltung).

 

Klatschen alleine genügt nicht: Faire Pflegelöhne jetzt!

Vollzeitbeschäftigte in Betrieben ohne Tarif arbeiten durchschnittlich 54 Minuten länger und verdienen 11% weniger als Mitarbeiter*innen in Betrieben mit Tarifbindung. Das ist eines der Ergebnisse einer neuen Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung. Während im Jahr 2000 mehr als zwei Drittel aller Beschäftigten in tarifgebundenen Betrieben arbeitete, sind es im Jahr 2019 nur noch 52 %.

Noch alarmierender: Die Zahl der Pflegekräfte ist weiter zurückgegangen. Pflegekräftemangel und schlechte Bezahlung sind dafür ursächlich. Die hohe körperliche und psychische Belastung führt außerdem dazu, dass etliche ihre Ausbildung nicht beenden oder nach dem Abschluss nicht in den Beruf eintreten.

Deshalb muss neben generell besseren Arbeitsbedingungen eine zentrale Forderung sein, in der Pflege deutlich besser zu entlohnen.

"Bereits 2019 hatte Minister Hubertus Heil (SPD) mit einem Pflegelöhne-Verbesserungsgesetz zwei Wege eröffnet, um bessere Löhne in der Altenpflege zu ermöglichen. Erstens durch eine Mindestlohnkommission, die im Januar 2020 höhere Mindestlöhne in der Pflege auch für qualifizierte Pflegekräfte durchsetzte. Doch gab es zweitens für Hubertus Heil eine bevorzugte Lösung: Ein von Gewerkschaften und Arbeitgeber*innen ausgehandelter Tarifvertrag, der vom Ministerium für die gesamte Branche als allgemeinverbindlich erklärt werden kann und damit für alle Arbeitnehmer*innen gültig ist. Darauf hatte sich Anfang Februar die Bundesvereinigung der Arbeitgeber in der Pflegebranche (BVAP) mit der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) verständigt und bereits im vergangenen Jahr den Arbeitsrechtlichen Kommissionen von und Diakonie ein Zwischenergebnis ihrer Verhandlungen zur Anhörung vorgelegt. Deren Zustimmung war Voraussetzung, um das Tarifergebnis wie geplant über das Arbeitnehmerentsendegesetz auf die gesamte Pflegebranche ausweiten zu können. Heil: „Umso bedauerlicher ist, dass der zweite Weg, den der Gesetzgeber geschaffen hat, … am mehrheitlichen Votum der Caritas gescheitert ist."
(aus Vorwärts 2/2021)

Weil die Caritas nicht zugestimmt hat und eine Blockadehaltung einnimmt, sind Hundertausende Pflegekräfte vor allem bei den kommerziellen Pflegeanbietern nun die großen Verlierer, denn der Tarifvertrag kann nun nicht mehr allgemeinverbindlich werden. Ein flächendeckender Tarifvertrag zu Mindestbedingungen in der Altenpflege hätte bis zu 25% höhere Löhne gebracht.

Deshalb unsere große Bitte: Petition an die Caritas jetzt unterschreiben:

https://aktion.campact.de/caritas/appell/teilnehmen-2

Jede Stimme zählt. Vielen Dank.

 

Neues aus dem Abgeordnetenhaus von Dr. Nicola Böcker-Giannini

Dr. Nicola Böcker-Giannini, unsere Kandidatin für die nächste Wahl zum Abgeordnetenhaus im Wahlkreis 3, hatte sich im März im Abgeordnetenhaus insbesondere mit den Themen

  • ÖPNV-Anbindung des Strandbads Tegel
  • Naturschutz, Uferanlagen und Wasserqualität von Berliner Gewässern
  • Corona-Pandemie

beschäftigt. Ihren Bericht über ihre Arbeit können Sie über diesen Link abrufen.
 

 

Wie soll es weitergehen am Flughafensee?

Der Flughafensee ist ein beliebtes Ausflugsziel und zugleich ein wertvolles Biotop. Wenn in den nächsten Jahren dann noch das neue Wohnquartier auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel errichtet wird ist mit noch mehr Besuchern zu rechnen. Dabei wurden schon in den letzten Jahren immer wieder Prob